Studienaufbau

Der Studienaufbau an der Wiener Schauspielschule am Prayner beinhaltet Haupt- und Ergänzungsfächer. Er zeigt dir, welche Lehrveranstaltungen du während deiner Ausbildung an der Wiener Schauspielschule am Prayner besuchen wirst.

PFLICHTFÄCHER (Hauptfächer, Ergänzungsfächer)

  • Zentrales künstlerisches Fach Dramatischer Unterricht*
    (Einzel-, Gruppen-, Kleingruppenunterricht)
  • Rollen- und Szenenstudium*
  • Improvisation / 7 Semester
  • Körperarbeit / 7 Semester
  • Sprechen: Atem und Stimme*, Textarbeit*
  • Englische Bühnensprache / 2 Semester
  • Musikalische Stimmbildung, -Rollenarbeit / 4 Semester
  • Ensemble Gesang / 4 Semester oder Chor / Ensemble Gesang / je 2 Semester
  • Theatergeschichte / 4 Semester
  • Theaterliteratur / 4 Semester
  • Theaterrecht und Berufskunde / Blockveranstaltung
  • Produktionsmanagement / Blockveranstaltung
  • Künstlerisches Selbstmanagement / Blockveranstaltung
  • Workshop Castingtraining
  • Teilnahme an Projekten und Szenenabenden*

 

WAHLPFLICHTFÄCHER / je 2 SWS (8 SWS Pflicht)

  • Radio und Hörspiel – Workshop (Einführung)
  • Video und Film – Workshop (Einführung)
  •  Regie -Workshop (Einführung)
  • Regieassistenz bei Schulprojekten
  • Maske und Schminken
  • Chor

 

FREIE WAHLFÄCHER

  • Workshops nach Semesterangebot

 

SCHWERPUNKTFÄCHER / je 4 Semester

  • Schwerpunkt Medien (Radio, Video, Film) ab 3. (2.) Jahrgang
  • Schwerpunkt Regie ab 3. (2.) Jahrgang

 

*über die gesamte Studienzeit

Hauptfächer: Jeder Übertritt von einem Jahrgang in den nächsthöheren ist an das Bestehen der jeweiligen Jahrgangsprüfung gebunden. Der durchgehende Besuch der Hauptfächer ist für das Antreten zur Jahrgangsprüfung Voraussetzung.
Ergänzungsfächer, Wahlpflicht-, Schwerpunktfächer: Improvisation und Körperarbeit müssen ab Studienbeginn besucht werden.
Die übrigen Ergänzungs- und Wahlpflichtfächer müssen bis zum Antreten zur Diplomprüfung positiv absolviert worden sein.
Es wird empfohlen, mit dem gewählten Schwerpunkt im 2. Studienjahr zu beginnen.

UNTERRICHTSFORMEN

Der Studienaufbau an der Wiener Schauspielschule am Prayner Konservatorium sieht Einzel-, Kleingruppen- oder Gruppenunterricht vor.

Einzelunterricht:

im zentralen künstlerischen Fach sowie je nach künstlerischen und pädagogischen Erfordernissen in (Klein)Gruppen;
in Musikalische Stimmbildung/Musikalische Rollenarbeit

Einzel-, Kleingruppenunterricht

in Atem, Stimme,Textarbeit

Kleingruppen- und Gruppenunterricht

in den theoretischen und praktischen Fächern (Übungen, Vorlesungen, Workshops)

Das Studium  an der Wiener Schauspielschule am Prayner kann ordentlich oder außerordentlich erfolgen.
Ordentlich Studierende sind Studierende, die ein Studium mit allen vorgeschriebenen Pflicht- und Wahlpflichtfächern sowie dem gewählten Schwerpunkt durchführen.
Außerordentlich Studierende sind Studierende, die ausgewählte Fächer oder nur das zentrale künstlerische Fach belegen.

STUDIENZIELE

für Ordentlich Studierende: Ablegung einer Diplomprüfung als Studienabschluss;
für Außerordentlich Studierende: Studienbesuchsbestätigung